Inhalt eBook "der verstellte Ursprung"

 

l. theodor donat

 

der verstellte Ursprung

 

Ein Priester schreibt seiner Freundin wie er sich von Dogma, Hierarchie und Moral des Vatikans befreite

 

Vorrede: Schlüsselerlebnisse

 

  • in Beziehung
  • nachvollziehbar
  • gesunder Menschenverstand
  • evident
  • PS
  • PS2 : mein römisch-katholischer Gott

 

Kapitel eins: Noch in der Heimat

 

1.1. die Vorgaben

  • Eltern
  • Geschwister
  • Skrupel
  • Sozialisation
  • Idee der Mission

1.2. der Eintritt in einen Orden

  • Überfordert
  • Das . Vatikanum

1.3. die ersten Jahre als „Bruder“

  • der Meister
  • Präfekt

 

Kapitel zwei: Schlüsselerlebnisse in der Mission

 

2.0. Transfer in eine vorerst bedrohliche Welt

  • Lust umzukehren
  • Termiten

2.1. Begegnung mit einer neuen Kultur

  • Bibel und afrikanische Mentalität
  • ich lebe in Beziehung, also bin ich
  • sakraler Raum, sakrale Zeiten
  • egalitäre Strukturen und Konsens
  • Harmonie
  • Gastfreundschaft
  • das Palaver
  • Architektur
  • Geheimnis des Lebens, Geheimnis der Macht
  • der Sinn des Lebens
  • das Erntedankfest
  • sakral und egalitär

2.2. meine Probleme mit der Sexualmoral

  • maskuline Umgebung und Dammbrüche
  • nicht nur Probleme mit der Sexualität

2.3. stud. theol.

  • afrikanisches Ghetto
  • Kirchenrecht ist nicht mein Ding

2.4. Erfahrungen mit dem Klerikalismus

  • Klerikale gegen Präsident
  • fragwürdige Initiation
  • Geld und Eucharistie
  • Marc

2.5. Aufbau neuer Gemeinden

  • Tod von Angela
  • Inkulturation
  • ein Herz und eine Seele römische Bräuche

2.6. Vermitteln von Religion?

  • alle Schüler glauben an einen Gott
  • ein Plakat klärt mich auf
  • Freude und Stolz

2.7. Transparenz und Inkulturation

  • rigorose Verwendung der Zeit
  • Harmonie
  • Pirnaam stirbt
  • und die andere Hauptstadt?

2.8. Papst und Kardinalin unserer Stadt

  • es wird Zeit gespart
  • mit dem Auto des Präsidenten

2.9. Erfahrungen mit meiner Kommunität

  • Nachwehen der Kolonisation
  • Lebensstil
  • die Kommunität will mich nicht mehr
  • ambivalente Beziehungen

2.10. Beginn der Integration meiner Sexualität

  • aus Bewusstsein der Schuld wird Freiheit
  • die Meinung von JP

2.11. der Sinn meiner Tätigkeit

  • nicht über die Dunkelheit schimpfen
  • sind Landwirtschaftsschulen besser?

2.12. der Zusammenbruch

  • Vorboten der Manie
  • Symptome der Manie
  • Schocks
  • fehlende Tage
  • in der Psychiatrie

 

Kapitel drei: Einsichten zur Kirchengeschichte

 

3.1. die ersten drei Jahrhunderte

  • Bedeutungen der Handauflegung
  • Einheit in Disziplin und Lehre
  • Intellektuelle als Bischöfe
  • gestärkte Stellung des Bischofs

3.2. die Wende unter Konstantin dem Grossen

  • Einfluss des Staates am Konzil von Nicäa
  • „Christen sind wir und nicht Petriner“
  • Aristokraten werden Bischof von Rom

3.3. Primat und katholische Kirche

  • Trennung von Rom ist vorerst kein Drama
  • petra oder petros
  • Bischofslisten?
  • bei euch soll es nicht so sein

 

Kapitel vier: Einsichten zur Römischen Kirche

 

4.0. Fragen

4.1. sind Dogmen evangeliengemäss?

  • Konzil von Jerusalem entscheidet für seine Zeit
  • Leichensynode
  • ausserhalb der römischen Kirche kein Heil?
  • verfluchte Unfehlbarkeit
  • über Jahrhunderte fehlbar
  • JP zum endgültigen, obligatorischen Zölibat
  • Jesus grenzt nicht aus
  • Dogma wie Berliner Mauer

4.2. wollte Jesus wirklich eine Hierarchie?

  • Jotam
  • sie werden vor seinem Wagen herlaufen
  • bei euch sei es nicht so
  • Gewalt vergewaltigt
  • heilige Hierarchie
  • an ihren Früchten
  • ... sie verschliessen das Himmelreich
  • Pädophilie und Zölibat?
  • Kamel und Mücke eins
  • Kamel und Mücke zwei
  • nur ein einziger freier Mensch?

4.3. eine Moral für Freundinnen von Jesus?

  • unmoralische Gesellschaft
  • die Rkk und Jesus, zweierlei Ansicht von Sünde
  • fahrlässige Argumentation?
  • das Verbot der Sklaverei
  • Sexualität: „Kerngeschäft“ der Rkk
  • die Rkk im Brautgemach?
  • jesuanische Ehen
  • Ehebruch ist offenbar vergebbar
  • Arbeit und Rkk
  • Arbeit als notwendiges Übel?

 

Kapitel fünf: mein Traum von einer katholischen Kirche

 

5.1. Traumbilder

  • .. eine frei machende Botschaft
  • Freiraum
  • was besagt Neuschöpfung

5.2. Strukturen einer katholischen Kirche?

  • katholische Kirche als Massenbewegung?
  • hierarchische oder egalitäre Strukturen
  • Absage an jede Konzentration von Macht
  • nur eine katholische Kirche ohne Hierarchie?
  • eine egalitäre Kirche
  • Hauptinstitutionen der Gemeinde?
  • braucht es Verantwortliche?
  • komplementäre Funktionen
  • Verteilung der Aufgaben

5.3. Dienst an der Einheit

  • das Gemeinsame ist wesentlich
  • der Verrat ist der Skandal
  • eine erdrückende Opposition
  • Spaltpilze

 

sechs Epilog

 

Abkürzungen

 

kleiner Index